Der Terror führt Regie

Italienische Gangster- und Polizeifilme - Teil 1 

Samstag, 18.02.2023

Apéo 14:00 - Filmbeginn 14:30

La Polizia ringrazia              (I/F/D 1972)

Commissario Bertone (Enrico Maria Salerno) sieht sich und seine Polizeibehörde ständiger Kritik ausgesetzt. Die Journalisten beklagen einerseits die mangelnde Aufklärungsquote, andererseits prangern sie jeden polizeilichen Übergriff an. Selbst die überführten Verbrecher nutzen jeden Fehltritt der Polizei, um diese anzuklagen, ganz abgesehen davon, das Bertone mit ansehen muss, wie sie dank eines gewieften Anwalts vor Gericht frei gesprochen werden. Zudem achtet Staatsanwalt Ricciuti (Mario Adorf) besonders auf das korrekte Verhalten der Polizei und droht bei dem geringsten Verdacht mit Dienstverfahren. In dieser Situation geschieht ein erneutes Kapitalverbrechen, als bei einem Raubüberfall zwei Menschen erschossen werden. Der Täter (Jürgen Drews) und sein Komplize können entkommen, auch weil die Polizei nicht auf sie schießt, um sich nicht erneut der Kritik, übertrieben gehandelt zu haben, auszusetzen. Als eine junge Friseuse vermisst wird, erkennt Bertone, dass der Mörder eine Geisel genommen hat, aber die Polizei befindet sich schon auf dessen Spur und ist seinem Komplizen ganz nah. Doch als sie ihn verhaften wollen, erfahren sie von dessen Mutter, das ihnen Jemand zuvor gekommen war...

La Polizia sta a guardere            (I/F 1973)

Nachdem der alte Polizeichef Jovine (Lee J.Cobb) seinen Job quittiert hatte, verärgert darüber, das seine Behörde in mehrere Entführungsfälle nicht eingebunden wurde, tritt Cardone (Enrico Maria Salerno), aus Rom kommend, die neue Stelle an. Und führt sich gleich tatkräftig ein, als er bei einem Bankraub nicht auf die Forderung der Räuber eingeht, die mit Geiseln ihre Flucht freipressen wollen, und es gelingt, sie zu verhaften. Einerseits von der Presse für sein kompromissloses Durchgreifen gelobt, steht er in der Kritik des Staatsanwalts (Jean Sorel), der seine Methoden nicht gut heißt, da der Schutz des Lebens der Geisel für ihn an erster Stelle steht. Doch Cardone bleibt seiner Linie treu, und setzt bei einer neuerlichen Entführung den Vater des Opfers unter Druck, mit der Polizei zusammen zu arbeiten. Gegen dessen Willen, unterbindet er die Geldübergabe, als er plötzlich zu einem Tatort gerufen wird. Der entführte junge Mann wurde tot aufgefunden...

Milano odia: la polizia non può sparare (I 1974)

Der wahnsinnige Giulio (Tomas Milian) und zwei Kollegen planen Marilu, die Tochter eines reichen Firmenchefs zu entführen um eine halbe Milliarde Lire Lösegeld zu erpressen. Kommissar Grandi (Henry Silva) wird auf den Fall angesetzt. Grandi bleibt nicht viel Zeit, sich Sache aufzuklären. Giulio bringt jeden um, der sich gegen ihn stellt, egal ob Freund oder Feind. Und Giulio hat nicht vor, Marilu nach Übergabe des Geldes am Leben zu lassen...

Roma l'altra faccia della violenza  (I 1976)

"Die blutigen Spiele der Reichen" ist ein Kriminalfilm aus dem Jahr 1976 von Marino Girolami mit Marcel Bozzuffi und Anthony Steffen. Während einer Autoverfolgung, die nach einem Einbruch in eine Villa stattfindet, muss der leitende Ermittler Carli mit ansehen, wie einige Polizisten sterben. Der ist davon schwer getroffen. Auch Dr. Alessi hat Verluste zu beklagen, denn seine Tochter wurden bei einem Überfall ermordet. Die Polizei geht von den gleichen Verbrechern aus, doch Dr. Alessi ermittelt auf eigene Faust. Einer der härteren Filmbeiträge!